Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tag der Pflege am 12. Mai 2021

Am 12. Mai ist der Internationale Tag der Pflegenden. In der Pandemie sind überlastete Intensivstationen zum Dauerzustand geworden. Ein Drittel der Pflegekräfte denkt darüber nach aufzuhören. Klatschen reicht nicht, deshalb nutzen wir diesen Tag, um unsere Forderungen nach mehr Personal und besseren Arbeitsbedingungen wieder auf die Straße zu bringen. Wir tragen den Kampf für bessere Pflege in den Bundestagswahlkampf.

Hier findet ihr eine Übersicht aller uns bekannten Kundgebungen und Aktionen am 12. Mai:

Zeit Veranstaltung Ort(e)
5:30 Uhr Eimsbüttel: Verteilaktion vor 2 Krankenhäusern und bei den Betriebswohnungen des UKE

Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg (Hohe Weide 17, 20259 Hamburg)

Albertinen Krankenhaus (Süntelstraße 11a, 22457 Hamburg)

UKE-Betriebswohnungen (Martinistr. 52, 20246 Hamburg)

12:30-14:00 Uhr Flyer-Verteilaktion des Bezirksverbands Wandsbek Krankenhaus Schön Klinik, Dehnhaide 120, 22081 Hamburg
17 Uhr

Gute Pflege ist ein Menschenrecht – Kundgebung des Hamburger Bündnisses für mehr Personal im Krankenhaus

Rathausmarkt

Themenseite Gesundheit

Mehr Personal in die Krankenhäuser

Die wachsende Stadt stellt auch die Gesundheitspolitik vor neue Aufgaben. Immer mehr Menschen in der Stadt erreichen ein hohes Alter und brauchen aus diesem Grund eine wohnortnahe medizinische Versorgung. Zudem müssen die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen besonders beachtet werden. Es ist Aufgabe der Kassenärztlichen Vereinigung, eine flächendeckende und wohnortnahe ärztliche Versorgung zu organisieren. Berlin hat nicht zu wenige Ärzte, sie sind nur in der Stadt ungleich verteilt. Seit Jahren sind Wanderungsbewegungen in vermeintlich lukrativere Bezirke zu verzeichnen. Die öffentlichen Krankenhäuser der Stadt, die Charité mit ihren drei und Vivantes mit seinen neun Standorten bilden nicht nur das Rückgrat der stationären Versorgung der Berlinerinnen und Berliner, sie sind rund um die Uhr mit ihren Rettungsstellen die wichtigsten Anlaufstellen für alle Notfallpatientinnen und -patienten. Dafür müssen sie angemessen finanziert werden. Mit dem kommenden Haushalt und den Sonderprogrammen für die wachsende Stadt wurden die Investitionsmittel für die Krankenhäuser unter Rot-Rot-Grün deutlich erhöht. Mehr Geld für Investitionen ermöglicht es den Krankenhäusern, den Forderungen nach einer Mindestpersonalausstattung besser nachzukommen.


Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Auch interessant


Profite machen nicht gesund: „Für ein anderes, besseres Gesundheitssystem“

Online-Veranstaltung am Dienstag, 8.6. um 18:30 Uhr, mit Żaklin Nastić (Bundestagsabgeordnete DIE... Weiterlesen


ACHTUNG: Verschoben! Profite machen nicht gesund: „Für ein anderes, besseres Gesundheitssystem“

Online-Veranstaltung mit Zaklin Nastic (Bundestagsabgeordnete DIE LINKE), Axel Hopfmann (Hamburger... Weiterlesen


Gesundheit statt Profite. Was muss sich in den Krankenhäusern in und nach der Corona Krise ändern!

Online-Videoveranstaltung Donnerstag 18. Juni, 17:00 Uhr mit Harald Weinberg (MdB und... Weiterlesen