Rassistischer Übergriff in Ottensen: LINKE ruft zu Demonstration auf

Cansu Özdemir

Wie der NDR berichtete, hat es in Hamburg einen besonders abscheulichen Fall von Hasskriminalität gegeben. Laut dem NDR haben Unbekannte in Ottensen an die Wohnungstür einer Schwarzen Familie ein Plakat mit einem Logo der sog. „Alternative für Deutschland“ und gewaltvollen, rassistischen Parolen geklebt. Zudem wurden faulige Gemüseabfälle auf der Türschwelle abgelegt und ein Kinderwagen der Familie angezündet.

Cansu Özdemir, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft erklärt dazu: „Wir verurteilen diesen abscheulichen rassistischen Angriff zutiefst. Diese Tat ist kein Einzelfall, ähnliche Fälle ereignen sich alltäglich in dieser Stadt. Sie sind nicht nur eine Gefahr für die Betroffenen, sondern für die gesamte demokratische Gesellschaft. Wir müssen solchen Taten den Nährboden entziehen und entschlossen gegen rechte Diskursverschiebung und rassistische Hetze ankämpfen.“

Anlässlich des Vorfalls ruft der Bezirksverband DIE LINKE Altona zu einer Demonstration auf. Suzana Kamperidis, Sprecherin des Bezirksverbandes Altona ruft alle Menschen zur Teilnahme auf: „Wir sind alle Teil dieser Gesellschaft und das ist auch gut so. Unsere Solidarität gilt der betroffenen Familie und allen Menschen, die von Rassismus und Diskriminierung betroffen sind. Wir wollen in unserem Stadtteil dafür kämpfen und auf die Straße gehen.“

Die Demonstration unter dem Tenor „Ottensen bleibt bunt – Alle zusammen gegen Faschismus!“ beginnt am 09.02.2024 um 16 Uhr in der Ottensener Hauptstraße.