Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aus der Mottenkiste: Hamburgs CDU warnt nach Trump-Randale vor LINKEN und Antifaschisten

Cansu Özdemir
Sabine Boeddinghaus

Rechte und rechtsextreme Anhänger des US-Präsidenten stürmen das Kapitol in Washington, versuchen einen Putsch, vier Menschen sterben. Für Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß offenbar der perfekte Anlass, vor "Links- und Rechtsextremisten" zu warnen und Antifaschisten in einem Atemzug mit Neo-Nazis als Gefahr für die Demokratie darzustellen. Als Reaktion auf den Trump-Putsch soll eine Brandmauer zu LINKEN und AfD her. Cansu Özdemir und Sabine Boeddinghaus, Fraktionsvorsitzende der LINKEN in der Hamburgischen Bürgerschaft, fordern stattdessen eine Brandmauer gegen politische Wirrköpfe: "Wie verstrahlt muss man denn sein, ausgerechnet in so einem Moment gegen uns LINKE zu hetzen? Oder die Haltung und das wichtige Engagement von Antifaschisten mit den Gewaltexzessen von Neo-Nazis gleichzusetzen und damit dann die Gefahr von Rechts zu verharmlosen? Schon seltsam: Ob Sachsen-Anhalt oder Thüringen - immer wieder wirft die CDU sich begeistert irgendwelchen AfD-Faschisten an den Hals. Und wenn's dann schief geht, kommt das Hufeisen aus der Mottenkiste. Vielleicht sollte Herr Ploß mal bisschen an seinem Demokratie-Verständnis feilen. Wir helfen ihm da gern."

 


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX