Klimaschutz muss sozial gerecht sein!

Stephan Jersch

Die Hamburgische Bürgerschaft debattiert heute auf Antrag der Grünen über das zeitnahe Ende fossiler Energie, das Klimaschutzgesetz und das neue Gebäudeenergiegesetz. Dazu Stephan Jersch, klimapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Bei der ganzen Debatte um Klimaschutz wird das Soziale vernachlässigt. Für uns ist entscheidend, ob die Klimagerechtigkeit gegeben ist. Es gibt schon jetzt viele Menschen, die kaum über die Runden kommen und die Wohnkosten in Hamburg sind hoch. Mit den derzeit geplanten Gesetzen wird die Belastung für die Mieter*innen steigen. Unstrittig bleibt, dass viel getan werden muss und das möglichst schnell, aber unklar ist noch immer: Wer zahlt? Reiche Menschen brauchen sich dahingehend keine Sorgen machen und können sich zurücklehnen, während Menschen mit geringen Einkommen Angst vor den nächsten Mieterhöhungen bekommen."