Elbtower: HCOB-Rücktritt ist ein weiterer Sargnagel

Heike Sudmann

Laut heutigem Bericht der Hamburger Morgenpost ist die Hauptmieterin des Elbtowers, die Hamburg Commercial Bank (HCOB), von ihrem Vormietvertrag zurückgetreten. Das soll bereits Anfang Januar, also vor der Insolvenz der Elbtower-Gesellschaft geschehen sein.

„Wenn die HCOB wirklich vom Vertrag zurückgetreten ist, ist das auch eine Ohrfeige für den Senat. Die Beteuerungen des Senats, einen supersicheren Vertrag mit SIGNA abgeschlossen zu haben, entpuppen sich als Luftnummer. Kein Wunder: Weder Senat noch Bürgerschaft haben die Vorvermietungsverträge überhaupt gesehen! Der Rückzug der HCOB wirft auch die Frage auf, wozu der Elbtower überhaupt weiter in die Höhe gebaut werden sollte. Die Nachfrage nach Büroflächen sinkt weiter, während Homeoffice immer angesagter ist. Deshalb kann der ‚Kurze Olaf‘ sein Wachstum einstellen. Deckel drauf und gut ist“, sagt Heike Sudmann, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.