Zum Hauptinhalt springen

Verfahrensflut bei Hagenbeck: Einschüchterung des Betriebsrats

David Stoop

Auch zum Jahresbeginn nimmt die Verfahrensflut der Geschäftsführung des Tierparks Hagenbeck gegen den eigenen Betriebsrat kein Ende. Eigentlich waren am heutigen Dienstag gleich drei Verfahren zur Verhandlung angesetzt. Verhandelt wurde letztlich aber nur eines – und das hat die Hagenbeck-Geschäftsführung verloren. Ihren Bedenken gegen die Einsichtnahme in Gehaltslisten durch den Betriebsrat konnte das Gericht nicht folgen.

Hierzu David Stoop, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Die Geschäftsleitung von Hagenbeck überzieht den Betriebsrat weiterhin mit sinnlosen Verfahren und beschäftigt Hamburger Gerichte. Heute hat es den Richter beim Kammertermin des Arbeitsgerichtes gerade einmal sieben Minuten gekostet, die offensichtliche Nichtigkeit des Anliegens der Geschäftsführung festzustellen. Doch bereits im Februar stehen die nächsten Verfahrenstermine an. Es geht der Geschäftsführung offensichtlich darum, den Betriebsrat einzuschüchtern. Die Mehrbelastung der Hamburger Gerichte nimmt sie dabei billigend in Kauf. Ein solches Verhalten ist einer gemeinnützigen GmbH und eines Hamburger Traditionsunternehmens unwürdig. Die Stadt sollte dringend den Druck auf die Eigentümerfamilien erhöhen, damit diese dem Irrsinn endlich Einhalt gebieten.“

 

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX