Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sternbrücke: Gigantisches Bauwerk, minimale Beteiligung

Heike Sudmann
Norbert Hackbusch

Die Deutsche Bahn will die Sternbrücke an der Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee durch eine 108 Meter lange, wuchtige Konstruktion nach dem Vorbild der Fehmarnsundbrücke ersetzen. Das Planfeststellungsverfahren soll in allernächster Zeit beginnen. „Geht´s noch? Eine gigantische Brücke, die Wohnhäuser plattmacht und das Stadtbild verändert, soll im Schatten der Corona-Kontaktsperre ohne vernünftige Beteiligung der Bürger_innen und der Politik durchgeboxt werden“, kritisiert Heike Sudmann, die stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Der Senat kann sich nicht hinter der DB verstecken, sondern muss auf einem umfangreichen Beteiligungsverfahren bestehen. Das Planfeststellungsverfahren der Bahn kann und wird das nicht leisten.“

Beim Projekt Sternbrücke geht es um mehr als um eine x-beliebige Straßenkreuzung“, ergänzt der kulturpolitische Sprecher der Fraktion, Norbert Hackbusch„Hier arbeiten Menschen in Musikclubs, im Künstlerhaus und in kleinen Gewerbeflächen. Das ist ein einzigartiger kultureller und sozialer Kosmos, der hier gewachsen ist. An einer breiten Beteiligung der betroffenen Gewerbetreibenden und Anwohner_innen führt kein Weg vorbei – das sollte dem Senat klar sein.“


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX