Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rot-Grün lehnt digitales Pflegeportal ab: Leidtragende sind die Angehörigen

Deniz Celik

Ein digitales Pflegeportal hatte die Linksfraktion in der vergangenen Bürgerschaftssitzung gefordert. Das Ziel: Pflegenden Angehörigen und Pflegebedürftigen die Suche nach freien Plätzen für die Kurzzeitpflege zu erleichtern. In der gestrigen Sitzung des Gesundheitsausschusses wurde dieser Antrag mit der Mehrheit der Regierungsfraktionen abgelehnt.  

Dazu Deniz Celik, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft:

„Es ist für pflegende Angehörige zeitraubend und daher untragbar, dass sie sich auf der Suche nach Kurzzeitpflegeplätzen die Finger wund telefonieren müssen, bis sie nach Tagen oder Wochen mit viel Glück einen Pflegeplatz finden. Dieser Missstand könnte mit der Hilfe eines Online-Portals schnell behoben werden, in dem pflegende Angehörige und Pflegestützpunkte nach aktuell freien Plätzen suchen können. Modellprojekte wie in der Weser-Ems-Region machen es erfolgreich vor. Daher ist es ein Trauerspiel, dass die Regierungsfraktionen eine deutliche Entlastung der pflegenden Angehörigen bei der Suche nach Pflegeplätzen ablehnen. Leidtragende dieser Politik sind die Betroffenen, denen Rot-Grün Entlastung und Unterstützung verwehren“.

 

Unser Antrag (Drs. 22/7990) hängt dieser PM an.

 

Dateien


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX