Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Klimanotstand erklären – oder endlich wirksam handeln

Stephan Jersch

Der BUND hat die Bürgerschaft aufgefordert, den Klimanotstand für Hamburg zu erklären. „Angesichts der fortwährend gerissenen Klimaziele auch in Hamburg, angesichts der völlig unzureichenden Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele und der unendlichen Kette von Verzögerungen bei der Dekarbonisierung ist diese Forderung nur mehr als folgerichtig“, erklärt dazu Stephan Jersch, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. „Als eine der reichsten Städte Europas und ehemalige Umwelthauptstadt hat Hamburg eine ganz besondere Verantwortung für die Klimarettung. Das Lamentieren über Bremser auf dem Weg zur Klimarettung in Berlin hilft nicht weiter – das ist nur Zeitspiel und verdient die rote Karte.“

Wenn die Hamburger Regierungskoalition nicht handle, werde die Fraktion DIE LINKE zeitnah darüber beraten, einen Antrag im Sinne der BUND-Forderung in die Bürgerschaft einzubringen, so Jersch: „Der Ernst der Lage gebietet es, klare Zeichen zu setzen.“


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX