Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt muss sich hinter ihre Tourguides stellen!

Stephan Jersch

Die Anbieter von Bustouren durch Hamburg wollen zukünftig keine Tourguides mehr beschäftigen, sondern nur noch Ansagen vom Band einsetzen. Grund sind Nachforderungen der Rentenversicherung. „Dass die Rundfahrtbetreiber deshalb die bewährten menschlichen Guides rauswerfen ist ein Offenbarungseid über die Arbeitsbedingungen in diesem Gewerbe“, erklärt Stephan Jersch, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Ihr Versuch, Arbeitsrecht zu umgehen und die Rentenbeiträge einzusparen, ist von der Rentenversicherung zurecht angegangen worden.“

Die Stadt schweigt bisher zu diesen Plänen. „Sie ist es, die die Stadtrundfahrten ausschreibt und den Busunternehmen die Haltestellen zur Verfügung stellt“, erinnert Jersch. „Ich erwarte von der Stadt ein klares Signal an die Rundfahrtunternehmen: Der Verzicht auf menschliche Tourguides muss Auswirkungen auf die nächste Ausschreibung der Rundfahrten haben, die Begleitung der Rundfahrten durch ortskundige Guides muss zumindest bei der nächsten Ausschreibung eine Bedingung sein.“


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX