Zum Hauptinhalt springen

„KiJu-Karte“: Soziale und kulturelle Teilhabe für alle Kinder und Jugendlichen

Karin Desmarowitz
Insa Tietjen

In der heutigen Bürgerschaftssitzung fordert die Fraktion DIE LINKE die Einführung einer Karte für Kinder und Jugendliche, die unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern gleiche Teilhabechancen für alle ermöglicht. Die "KiJu-Karte" soll zum 1. März 2023 kommen und allen unter 18 Jahren ermöglichen, kostenlos Sportangebote, die Bücherhallen, den HVV sowie Museen und Theater zu benutzen. Die Kosten von 125 Millionen Euro will die Linksfraktion bereits im kommenden Haushalt verankern.

Insa Tietjen, kinderpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Kinder und Jugendliche wurden während der Corona-Krise in ihrem Alltag stark beschnitten. Nun belasten eine steile Inflationskurve und die explodierenden Energiepreise die Familien zusätzlich. Doch der Senat ist nicht zum Zusehen verdammt. Eine Karte für alle Kinder und Jugendlichen könnte allen die Teilhabe an Kultur, Sport und dem HVV unbürokratisch ermöglichen. Das alles sind Dinge, die für Kinder und Jugendliche eigentlich selbstverständlich sein sollten.“

Anhang: Drucksache 22/9306

Dateien

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten der Geschäftstelle:
Mo. von 12:00 bis 18:00
Di. bis Do. von 10:00 bis 18:00
Fr. von 10:00 bis 16:00

Telefon: 040 - 389 21 64
Fax: 040 - 430 970 28

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66 2005 0550 1213 1280 83
BIC: HASPDEHHXXX