Zurück zur Startseite

Ein großartiger Erfolg: DIE LINKE ist die soziale Kraft.

Konsequent sozial. Für Demokratie und Frieden.

DIE LINKE ist zweistellig im neuen Bundestag vertreten. Erstmals ist das einer Partei links von der SPD nach 1945 gelungen. Wir haben einen neuen, größeren Vertrauensvorschuss erhalten, damit wir konsequent die Themen sozialer Gerechtigkeit, Arbeit, Gesundheit, Bildung, Frieden ansprechen, auf die politische Tagesordnung setzen. Die Wählerinnen und Wähler waren der Meinung: Je stärker DIE LINKE, desto sozialer das Land.

In Hamburg hat DIE LINKE mit 11,2 % der Zweitstimmen (98.696 absolute Stimmen, fast 40.000 Stimmen mehr als 2005) ebenso einen sensationellen Erfolg errungen. Wir danken allen Wählern und Wählerinnen für das Vertrauen und allen Mitgliedern und Freunden der LINKEN, die dies durch einen engagierten Wahlkampf ermöglicht haben. Wir gratulieren auch der LINKEN in Schleswig-Holstein. Mit den erfolgreichen Landtagswahlen in Brandenburg und der neuen Fraktion im Hohen Norden, ist DIE LINKE in 12 von 17 Landtagen vertreten.

Wahlergebnis in Hamburg

 

Zweitstimmen

Erststimmen

SPD

27,4

33,6

CDU

27,9

32,7

GRÜNE

15,6

14,5

FDP

13,2

7,9

DIE LINKE

11,2

9,7

Wahlergebnisse in Hamburg im Detail: Statistisches Landesamt
Presseerklärung der Hamburger LINKEN zum Wahlausgang hier
Audio - Bisky, Gysi, Lafontaine: Zum Wahlausgang
MP3 (22MB)
Weitere Infos
zum Wahlausgang: www.die-linke.de

Mehr Geld für Gerechtigkeit! Wie will die LINKE das bezahlen?

Die LINKE fordert viel in diesem Wahlkampf: von einer Erhöhung der Hartz IV-Sätze über eine Verlängerung des ALG I und den Ausbau des Bildungssystems bis hin zu 500.000 öffentlich geförderten Arbeitsplätzen. Das alles wird schätzungsweise 140 bis 160 Milliarden Euro kosten. Vermutlich fragen Sie sich: Wo wollen die eigentlich das Geld dafür hernehmen? Unsere steuerpolitischen Vorschläge folgen einer einfachen Maxime: Wer mehr hat, soll auch mehr abgeben. Wir wollen nicht Durchschnittsverdienern ans Leder – sie werden schon jetzt zu sehr belastet dadurch, dass sich Konzerne und extrem Wohlhabende längst nicht mehr angemessen an der Finanzierung des Gemeinwesens beteiligen. Wir zielen auf die, die nicht nur ein bisschen mehr, sondern sehr viel mehr als andere haben. Und wir gehen dabei mit Augenmaß vor – alles, was wir vorschlagen, gibt es längst in vielen Nachbarländern oder den USA, ohne dass die Millionäre und Unternehmen dort massenhaft ins Ausland abgewandert sind. mehr

Wahlprogramm: 2.9 Für eine sozial gerechte Steuerreform
Themen A-Z: Erbschaftssteuer | Steuerhinterziehung | Unternehmenssteuer
Argument: Westerwelle isolieren – für Steuergerechtigkeit kämpfen

11. Oktober 2009 Jan van Aken, Regine Brüggemann

Jan van Aken zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt

Der Hamburger Bundestagsabgeordnete Jan van Aken wurde am Freitag zum stellvertretenden Vorsitzenden der neuen Bundestagsfraktion der LINKEN gewählt. Im Fraktionsvorstand wird er für die Themen Internationale Politik, Europa-, Innen- und Rechtspolitik zuständig sein. Jan van Aken wird auch den Arbeitskreis „Internationale Politik“ der Linksfraktion leiten. Seine Wahl erfolgte auf der Klausur der... mehr

 
24. September 2009 Wahlen 2009

Wir wählen links!

Hamburger Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter haben aufgerufen am 27.September DIE LINKE zu wählen! Ihren Aufruf „Für eine soziale Alternative gegen die Krise! Wir wählen links!" begründen Sie wie folgt: mehr

 
24. September 2009 Horst Bethge

Heutiger Streik: Die richtige Antwort!

Heute streiken an zahlreichen Schulen die über 50 Jahre alten LehrerInnen, um für sich Altersteilzeit durchzusetzen und für 155 junge LehrerInnen eine Einstellungsmöglichkeit zu schaffen. In einer Urabstimmung hatten sich 89 % der GEW- Mitglieder für diese Notwehrmaßnahme ausgesprochen. Pressekommentare und die Sprecherin der Schulbehörde behaupten, dass der Streik nicht in die Krise passe und... mehr

 
25. September 2009 Frauen- und Gleichstellungspolitk, Regine Brüggemann, Heike Sudmann

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt"

So steht es in Artikel 3 des Grundgesetzes, doch schon der Blick auf den Arbeitsmarkt zeigt eine andere Realität: Frauen bekommen für die gleiche Arbeit 23 % weniger Lohn als Männer. Damit ist Deutschland im europäischen Vergleich Schlusslicht bei der Gleichstellung. Frauen können zwar in der Regel die besseren Bildungsabschlüsse vorweisen, sind in Führungspositionen aber immer noch seltene... mehr

 
23. September 2009 Wahlen 2009, Bürgerschaftsfraktion

Migranten – (k)ein Thema für die Parteien?

Die etablierten Parteien von der FDP über Die Grünen bis zur SPD haben in diesem Wahljahr die MigrantInnen wieder entdeckt. So plädieren sie – außer der CDU/CSU – für ein Kommunalwahlrecht auch für die Drittstaatenangehörige, für Gleichberechtigung und eine stärkere Einbeziehung der MigrantInnen. Einige versprechen sogar, die Doppelstaatsbürgerschaft anzuerkennen, und viele – diesmal auch die... mehr

 
23. September 2009 Wahlen 2009, Irfan Cüre, Jan van Aken

Çokyönlülüğün Güzelliği

Almanya bir göç ülkesidir, böyle olması da güzeldir. Hamburg’da sayısız kültür ve dinlerin varlığı bu kenti alabildiğine yaşamaya değer kılıyor. SOL Parti bu çokyönlü zenginliği okulllarda, işyerlerinde ve elbette elbette yasal ve parlamenter girişimler dahil yaşamın her alanında savunuyor ve destekliyor. Hedefimiz, göçmenlerin hak ve şanslarının güçlendirilmesidir. Sürekli Almanya’da yaşayanlara... mehr

 
23. September 2009 Wahlen 2009, Irfan Cüre, Jan van Aken

Die Schönheit der Vielfalt

Deutschland ist ein Einwanderungsland, und das ist gut so. Die Vielfalt der unzähligen Kulturen und Religionen hier in Hamburg macht diese Stadt so lebenswert. Die LINKE möchte das auf allen Ebenen fördern und schützen: Im Alltag, in den Schulen und Betrieben und natürlich auch über Gesetze und parlamentarische Initiativen. Unser Ziel ist es, die Rechte und Chancen aller Migrantinnen und... mehr

 
22. September 2009 Regine Brüggemann, Wahlen 2009

Wählen gehen – und mehr Demokratie wagen!

Wurden Sie gefragt, ob Deutschland wieder in aller Welt Krieg führen soll? Wollten Sie, dass mit Hartz IV Armut per Gesetz eingeführt wird? Haben Sie mal für die Zwei-Klassen-Medizin entschieden? Oder gehören Sie auch zu denen, die immer wieder den Kopf schütteln  über das, was „die da oben“ tun, wenn man sie lässt? Die Wahl am 27. September bedeutet für viele Gewählte wieder: vier Jahre... mehr

 
20. September 2009 Horst Bethge

Zur Sache: »Kumpel, gib fünf Zeitungen. Wir sind fünf Kollegen.«

Horst Bethge aus Hamburg und Marco Winkler aus Neumarkt (Franken) kandidieren für DIE LINKE zur Bundestagswahl. Der eine war 40 Jahre Lehrer, der andere hat gerade die Schule abgeschlossen und eine Ausbildung begonnen. Mehr als 50 Lebensjahre liegen zwischen beiden. Der älteste und der jüngste Kandidat sprechen über ihre Eindrücke aus dem Wahlkampf, über Generationengerechtigkeit, Wege aus der... mehr