Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
7. Dezember 2012 Sabine Wils

Weltklimagipfel offenbart totales Systemversagen des Kapitalismus

Logo 2012 UN Climate Change Conference www.cop18.qa

Sabine Wils, MdEP DIE LINKE. im Europaparlament, Mitglied der offiziellen Delegation des Europäischen Parlaments in Doha, erklärt zum stockenden Weltklimagipfel der Vereinten Nationen:

In einer globalisierten Welt zählen nur Profite, Konkurrenz und Wettbewerb der Wirtschaft. Die vom Untergang bedrohten kleinen Inselstaaten und von Überflutung bedrohten Länder, wie z.B. Bangladesch, spielen keine Rolle. Die finanziellen Zusagen der reichen Industrieländer für die Gelder zur Anpassung an den Klimawandel kommen nur zögerlich und unzureichend."

Um auch in Zukunft weiter mit fossilen Energien produzieren zu können, wird sogar von EU-Ländern um nicht genutzte Verschmutzungsrechte aus der Vergangenheit geschachert, um sie nach 2020 verkaufen zu können."

Die geplante Ausweitung des marktbasierten Emissionshandelssystems über die EU hinaus ist keine Lösung. So wird die Menschheit nicht vor einer 4-Grad-Erwärmung der Atmosphäre geschützt."

Die EU hat ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Sie muss sich sofort zu einem Treibhausgasreduktionsziel von mindestens 30% bis 2020 bekennen. 20% Klimagasreduktionen sind schon jetzt geschafft, wie Klimakommissarin Heedegard in Doha sagte."

Eine verpflichtende EU-weite Energiewende hin zu erneuerbaren Energien ist das Gebot der Stunde."

Doha, 7.12.2012

Kontakt in Doha:

Lasse van Aken
Political Advisor
+49 / 151 / 52 53 54 33
lasse.vanaken@europarl.europa.eu
www.sabine-wils.eu