Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
3. September 2010 Fraktion Wandsbek

Was macht Frau Schröder-Piller eigentlich den ganzen Tag?

Wandsbeker LINKE fordert Tätigkeitsbericht der Amtsleiterin.

Die Wandsbeker Bezirksamtsleiterin ist in der Vergangenheit häufiger in die Kritik geraten. Zuletzt nun durch eine offene Rebellion der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamts gegen ihren Führungsstil.

Die Wandsbeker Linksfraktion fordert nun, dass Frau Schröder-Piller einen Tätigkeitsbericht vorlegt, in dem sie darlegt, was sie in den letzten Jahren politisch für den Bezirk erreicht hat und noch erreichen möchte. Eine Rücktrittsforderung hält die Linksfraktion zum jetzigen Zeitpunkt für verfrüht.

Vasco Schultz, Fraktionsvorsitzender der LINKEN: „Im Gegensatz zur SPD schreien wir nicht bei jeder halb ausdiskutierten Sache gleich nach Rücktritt. Das ist unseriöser Polit-Klamauk. Mich interessiert in erster Linie einmal, was Frau Schröder-Piller denn in den letzten Jahren politisch überhaupt bewegt hat und was sie bewegen möchte. Dass ist meines Wissens allerdings ausgesprochen dürftig. Bisher ist sie nie offensiv als Anwältin des Bezirks in Erscheinung getreten wie man es eigentlich erwarten sollte. Falls sich das bestätigt, dann sollte Frau Schröder-Piller allerdings tatsächlich zum Wohle des Bezirks ihr Amt zur Verfügung stellen.

Die Wandsbeker Linksfraktion wird mit einer Großen Anfrage an das Bezirksamt klären, welche politischen Initiativen von der Bezirksamtsleiterin bisher angestoßen wurden und wo sie sich nachweislich zum Wohle des Bezirks eingesetzt hat.

Für Rückfragen: Vasco Schultz (Fraktionsvorsitzender): Mobil:  0173 58 408 37