Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:
Anke

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
29. Januar 2014 Fraktion Wandsbek

Wandsbeker Bürgerhaus für Flüchtlinge

Interfraktioneller Antrag setzt sich für Tagesaufenthalt ein.

Auf dem Grundstück Litzowstraße 30 neben dem Staatsarchiv werden seit Ende Dezember 2013 auf engstem Raum Behelfsunterkünfte in Containerbauweise für 110 Zuwanderer und Flüchtlinge in öffentlich-rechtlicher Unterbringung errichtet. Die Unterkunft besteht aus fünf zwei-geschossigen Wohncontainerblöcken, .Auf etwa 9 qm werden 2-3 Personen untergebracht.
Die Räume bestehen aus zwei oder drei Betten, einem halben Tisch, Kühlschrank, drei bis vier Stahlspinden und Stühlen. Beim Einzug der ersten Bewohner Anfang Januar war ein einziger Aufenthaltsraum von 18 qm für 110 Personen vorgesehen, Anfang des Jahres diente dieser Raum noch als Lagerraum.

Angesichts der beengten Platzverhältnisse werden Räumlichkeiten wie eine Spielstube für Kleinkinde, ein Lese- und Aufenthaltsraum für Schulkinder, sowie ein Aufenthaltsraum für Erwachsene dringend benötigt. Auch wäre es möglich, die Räume als Unterrichtsraum für die Kinder und Erwachsenen zu nutzen. Gerade in den Sommermonaten fehlt es an geeigneten Flächen, auf denen die Kinder sich mit den Eltern aufhalten und spielen können. In direkter Nähe befindet sich das ehemalige Bürgerhaus Wandsbek, das Ende 2006 geschlossen wurde. Die ehemaligen Schulgebäude wurden später von der Verwaltung genutzt. Das gesamte Grundstück Wandsbeker Alle 53, 55 und 55 a wurde seit einigen Jahren zum Verkauf angeboten. Mit einer Bautätigkeit im Jahr 2014 ist nicht zu rechnen.

Die Fraktionen von SPD, Grünen und Linken haben daher einen Antrag in die Bezirksversammlung Wandsbek eingebracht, in der sie die zuständige Fachbehörde (BASFI) und die Bezirksamtsleitung auffordern, zu prüfen, ob die leerstehenden Gebäude nicht für den Tagesaufenthalt der Flüchtlinge in der Litzowstraße genutzt werden könnten

Julian Georg, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion Wandsbek: „Leer stehende öffentliche Gebäude sind immer ein Ärgernis für Bürger, zumal, wenn die Räume noch intakt sind. Der bisherige Aufenthaltsraum für die Flüchtlinge der Litzowstraße ist deutlich zu klein. Hier bietet sich das ehemalige Bürgerhaus Wandsbek förmlich als Lösung an“.


Für Rückfragen:
DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek
Julian Georg, Fraktionsvorsitzender – 0176 216 755 28
Julian.georg@linksfraktion-wandsbek.de