Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:
Anke

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
11. November 2013 Fraktion Wandsbek

Wandsbek spielt mit dem Feuer!

Linksfraktion Wandsbek deckt mit Senatsanfrage Missstände bei den Feuerwehren in Wandsbek auf! (Debatte in der Bezirksversammlung am 14.11.2013 )

Hamburgs Feuerwehr klagt über jahrelang bestehende Missstände. So sind Wachen in Hamburg seit Jahren personell unterbesetzt, Einsatzziele werden seit längerer Zeit nicht mehr erreicht. Einsatzorte werden oftmals nicht in der geforderte acht-Minuten-Frist erreicht. Die Erfüllungsquote dieser „Hilfsfrist“ liegt in Hamburg bei nur 72 Prozent, eine Besserung ist nicht in Sicht. So berichtete beispielsweise am Sonnabend, dem 09.11.2013 die Hamburger Morgenpost von einer Beinahe Katastrophe in Volkdorf – die Feuerwehr brauchte wegen personeller Unterbesetzung 15 Minuten zum Einsatzort und musste sogar aus Barmbek anrücken.

Daher hat die Fraktion DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Wandsbek ein Auskunftsersuchen an den Hamburger Senat gestellt, in dem sie nach der personellen Situation und Ausstattung der Feuerwehr in Wandsbek fragt. Die Antworten bestätigen die gefährlichen Missstände. Die beantwortete Anfrage hat die Linksfraktion zur Debatte in der Bezirksversammlung Wandsbek am 14.11.2013 angemeldet.

Die Anfrage belegt, dass in allen Feuer- und Rettungswachen im Bezirk Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fehlen, zum Teil fehlen bis zu neun Vollzeitkräfte. Ebenso kommt es häufig vor, dass Löschfahrzeuge zur Erstversorgung anstelle von Rettungsfahrzeugen zu medizinischen Noteinsätzen ausrücken.

Julian Georg, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion erklärt zum Auskunftsersuchen: „Die Antwort auf unsere Anfrage bestätigt alle Befürchtungen: Die Feuerwehr in Hamburg ist personell unterbesetzt und kann die Schutzziele schon lange nicht mehr erreichen. Nach Auskünften der Feuerwehr sind mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch neue Feuer und Rettungswachen nötig. Die Fachbehörde lässt jedoch alles so, wie es ist. Der Senat spart bei der Feuerwehr, was schon bald zu einer Katastrophe führen kann. Dieses Spiel mit dem Feuer muss beendet werden!“

Für Rückfragen: Julian Georg, Fraktionsvorsitzender - 0176/ 216 755 28 –
julian.georg@linksfraktion-wandsbek.de
DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek
Wandsbeker Chaussee 286
22089 Hamburg