Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
22. Januar 2009 Bürgerschaftsfraktion

Vattenfall: Wortbruch für mehr Kohle - Kraftwerk Wedel bleibt am Netz

Das Kohlekraftwerk Wedel soll noch einige Jahre länger als bisher geplant betriebsbereit gehalten werden. Vattenfall will den Standort nicht aufgeben, auch nachdem das Kraftwerk Moorburg 2012 ans Netz gegangen ist. Ursprünglich hatte Vattenfall die Abschaltung von Wedel als Ausgleich angekündigt.

"Hier kann man sehen wie weit es dank der Kuschelpolitik des schwarz-grünen Senats gekommen ist: Vattenfall fühlt sich an keins seiner durchsichtigen Versprechen gebunden. Die Dreckschleuder in Moorburg kommt und die Dreckschleuder in Wedel bleibt, das ist doppelter Worbruch von GAL und Vattenfall", empört sich Dora Heyenn, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

Vattenfall klagt derzeit außerdem gegen die von der grünen Umweltsenatorin Anja Hajduk erlassenen Auflagen im Genehmigungsbescheid für das Kohlekraftwerk Moorburg. Währenddessen kooperiert der Senat beim Klimaschutzkonzept mit Vattenfall z.B. bei der "Umweltpartnerschaft".

"Schwarz-grün kuschelt lustig weiter mit dem Klimakiller Vattenfall anstatt jede Zusammenarbeit einzustellen. Klima und Menschen interessieren den Senat dabei nicht. Das einzige was immer bleibt ist: mehr Kohle für Vattenfall!", entrüstet sich Heyenn.

DIE LINKE fordert das Kraftwerk Wedel in jedem Fall stillzulegen und jede Zusammenarbeit mit Vattenfall sofort einzustellen.