Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
14. November 2008 Landesvorstand

Stopp der Abschiebungen in ganz Europa!

Die niederländische Regierung beabsichtigt, afghanische Flüchtlinge, deren Asylanträge abgelehnt sind, zusammen mit ihren Familien abzuschieben.

DIE LINKE in Hamburg ist über diese Maßnahmen der niederländischen Regierung empört und solidarisiert sich mit den afghanischen Flüchtlingen. Zaman Masudi, Landessprecherin der Partei DIE LINKE in Hamburg:

„Wir unterstützen die Protestkundgebung vor dem niederländischen Konsulat und fordern, die Verantwortlichen auf, alles zu tun, damit die Flüchtlinge in den Niederlanden bleiben können.

Menschen, die ihre Heimatländer aus unterschiedlichen Gründen in Not verlassen mussten und hier Zuflucht suchen, brauchen Schutz. Abschiebungen, die Unterbringung in Sammelunterkünften und die unmenschliche Behandlung durch die Behörden überall in Europa lehnen wir ab.

Die Flüchtlinge aus Afghanistan sind von allen am härtesten betroffen. Ihr Land ist von den USA und der Nato besetzt. Fast überall im Land herrschen Krieg und Terror, hinzu kommt der Winter, der vor der Tür steht. Tagtäglich gibt es Opfer unter der Zivilbevölkerung: Kinder, Frauen, kranke und ältere Menschen sind die Hauptleidtragenden des Krieges in Afghanistan.

Deswegen fordern wir:

  • Stopp der Abschiebungen in ganz Europa!
  • Bleiberecht für alle!
  • Bundeswehr raus aus Afghanistan!
  • Wir rufen dazu auf, sich an der Kundgebung zu beteiligen und damit die afghanischen Flüchtlingen zu unterstützen“
Ort der Kundgebung: Alsterufer 10
Zeit: Samstag, den 15.11.2008,
von 12:00 bis 14:00 Uhr