Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
21. März 2013 Pressestelle, Jochen Hanisch

Prof. Dr. Jochen Hanisch ist der Direktkandidat für DIE LINKE in Hamburg-Mitte

Prof. Dr. Jochen Hanisch

DIE LINKE im Wahlkreis Hamburg-Mitte wählte am gestrigen Abend den renommierten Landschafts- und Umweltplaner zu ihrem Direktkandidaten für die Bundestagswahl im September. Das 64-jährige Mitglied der Hamburger LINKEN ist Spezialist für Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP). Er war 10 Jahre als Hochschullehrer an der TU Berlin und hat als freiberuflicher Umwelt-Gutachter bundesweit verschiedene Projekte bearbeitet.

Jochen Hanisch erklärte zu seinen politischen Schwerpunkten: "Soziale Gerechtigkeit ist immer auch ökologische Gerechtigkeit. Ich setze mich dafür ein, dass der alte Gegensatz von Ökonomie und Ökologie überwunden wird. DIE LINKE verfügt über die besten Voraussetzungen, soziale Gerechtigkeit mit nachhaltiger Entwicklung zu verbinden. Es darf nicht sein, dass von den reichen Ländern ökologische Ressourcen verschwendet werden und gleichzeitig die Mehrheit der Weltbevölkerung unter den kriegerischen Konflikten um natürliche Ressourcen, unter Krankheiten, Wasser- und Nahrungsmittelknappheit leiden muss. Global denken und lokal handeln – diese Maxime leitet mich in meinen wissenschaftlichen und praktischen Arbeiten."

Zu einem der Schwerpunktthemen im Wahlkampf der LINKEN, Rekommunalisierung wichtiger öffentlicher Aufgaben, ergänzte Professor Hanisch: "Zentrale Funktionen der Daseinsvorsorge gehören in die öffentliche Hand. Ich setze mich dafür ein, dass Krankenhäuser, Energie- und Wasserversorgung, öffentlicher Personennahverkehr, Bildung, geförderter Wohnungsbau usw. grundsätzlich nicht privatisiert werden dürfen. Die Jagd nach schnellen und möglichst hohen Renditen für die Anteilseigner (Shareholder) führt zur Ausgrenzung sozial Benachteiligter, die Preissteigerungen, die regelmäßig einer Privatisierung folgen, nicht bezahlen können. DIE LINKE wird im Bundestagwahlkampf das Volksbegehren zur Rekommunalisierung der Energienetze unterstützen."

DIE LINKE erwartet einen lebhaften und spannenden Wahlkampf, weil die Menschen merken, dass die gegenwärtigen Politikentwürfe von Schwarz/Rot/Grün/Gelb mitnichten alternativlos sind. Die KandidatInnen der LINKEN werden zusammen als Team einen engagierten Wahlkampf führen. Es wird darum gehen, allen Bürgerinnen und Bürgern, die einen wirklichen Politikwechsel für soziale Gerechtigkeit wollen, deutlich zu machen, dass "100% sozial" nur mit einer starken LINKEN Fraktion im Bundestag möglich ist.

Nachdem jetzt die Aufstellung der DirektkandidatInnen der LINKEN in allen 6 Hamburger Wahlkreisen abgeschlossen ist, wird die Hamburger LINKE am 6. und 7. April ihre Landesliste zur Bundestagwahl auf der LandesvertreterInnenversammlung in Hamburg Farmsen aufstellen.