Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
25. März 2011 Fraktion Wandsbek

Olaf Scholz stoppt die Stadtbahn, und nu?

Der Erste Bürgermeister Olaf Scholz hat das Projekt Stadtbahn ad acta gelegt. Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich, was nun passieren soll. Auf der gestrigen Stadtteilkonferenz Bramfeld machten viele ihren Unmut über die Entscheidung deutlich. Die jetzige Situation des ÖPNV in Bramfeld und Steilshoop ist nicht weiter hinnehmbar, die Stadtbahn hätte die lange versprochene Schienenanbindung der Stadtteile auf ökonomische und ökologische Weise realisieren können.

Julian Georg, verkehrspolitischer Sprecher der Linksfraktion: „Auf der Stadtteilkonferenz wurde eines deutlich: Es muss etwas getan werden für die Bürgerinnen und Bürger in Bramfeld und Steilshoop. Dass die SPD die Stadtbahn stoppt, ist ein schwerer Rückschlag für die Lebensqualität der Bürger vor Ort. Doch meine Frage ist: Was kommt nun? Jetzt, wo die Stadtbahn kein Thema mehr für die SPD ist, muss sie einen Plan B vorlegen. Dieses hat sie nicht getan. Die Verkehrssituation muss sich verbessern, der ÖPNV muss ausgebaut werden. Wir als Linksfraktion bekennen uns weiterhin zur Stadtbahn und werden uns für eine angemessene ÖPNV-Anbindung der Anwohner einsetzen. Als erster Schritt muss eine bessere Busanbindung hohe Priorität haben.

DIE LINKE setzt sich zusätzlich für eine zügige Realisierung der S4, barrierefreien Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln und für eine konsequente Förderung des Radverkehrs ein.

Für Rückfragen:

Julian Georg

Handy: 0176 216 755 28