Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
23. Juni 2010 Bürgerschaftsfraktion

Möbel Höffner: Ansiedlung auf Kosten der Lebensqualität

Die Endphase der Genehmigung für die Ansiedlung des Möbelkonzerns Möbel Höffner in Eidelstedt läuft. Dr. Joachim Bischoff, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, befürchtet einen massiven Verlust an Lebensqualität für die BürgerInnen des Stadtteils: "Zugunsten eines Investors werden negative Auswirkungen für das ganze Umland in Kauf genommen, obwohl es viele gute Gründe gegen die Genehmigung des Bauplanungsverfahren gibt."

Die zu erwartenden Verkehrszuwächse haben schon jetzt Folgen für das Wohngebiet: Die Genossenschaften klagen über Probleme bei der Neuvermietung und Wohnwertminderung. Der Einzelhandel im Umland befürchtet die Abwanderung von Kunden. Die Verkaufsflächen des geplanten Möbelhauses Höffner sind größer als die gesamten Einzelhandelsflächen der Stadt Pinneberg zusammen. Zudem ist der Möbelmarkt gesättigt, ob es wirklich neue Arbeitsplätze geben wird ist fraglich, da diese auf längere Sicht an anderer Stelle bei unterlegenen Konkurrenten verloren gehen werden.

"Es bleibt dabei. Wir stellen uns gegen die Zerstörung des Stadtteils. Eine drastische Zunahme des Verkehrsaufkommens und die Verdrängung des Mittel- und Kleingewerbes in Eidelstedt und Schnelsen sind unakzeptable Folgeschäden der Ansiedlung. Der Wettbewerb der Möbelkonzerne Höffner und Ikea hat massive Auswirkungen in den städtischen Quartieren", schließt Bischoff.