Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:
Anke

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
22. Februar 2013 Fraktion Wandsbek

Linksfraktion Wandsbek fordert preiswerten Wohnraum in Farmsen!


Auf der Bezirksversammlung Wandsbek am 21.02.2013 forderte die Linksfraktion in einem Debattenantrag die Schaffung von preiswertem Wohnraum in Farmsen auf dem Gelände
August-Krogmann-Str. 90-112.

Die BASFI plant auf dem Gelände eine Gemeinschaftsunterkunft mit insgesamt 318 Plätzen. Die Fläche ist im Eigentum des städtischen Trägers fördern&wohnen. Die Zwischennutzung istbis zum 31.03.2016 vorgesehen. Im Anschluss ist auf dem Gelände Wohnungsbau geplant.

Die Linksfraktion Wandsbek fordert, dass die zuständige Fachbehörde darauf hinwirkt, dass das Gelände August-Krogmann-Str. 90-112 nach Ende der geplanten Zwischennutzung nur InteressentInnen angeboten wird, die eine verbindliche Zusage abgeben, dass auf der Fläche im 1. Förderweg geförderte Wohnungen mind. entsprechend dem Anteil von §5- Scheinberechtigten Haushalten in Hamburg (aktuell 42%) errichtet werden. Zudem sollen im Rahmen von Konzeptvorgaben auch Angebote an Wohnungslose vorgesehen werden.

Julian Georg, Fraktionsvorsitzender, dazu in der Debatte: „ In Hamburg fehlen Sozialwohnungen. Zurzeit beträgt der Anteil von §5-Scheinberechtigten Haushalten in Hamburg 42%. Dies ist der Bedarf der Stadt, an diesem Bedarf sollte sich der soziale Wohnungsbau mindestens orientieren. Auch für Flüchtlinge und Wohnungslose, die bis 2016 in der öffentlichrechtlichenUnterbringung an diesem Standort untergebracht werden sind bezahlbare Wohnungen die einzige sinnvolle Lösung in Richtung einer erfolgreichen Integration.“

DIE LINKE. fordert zudem, dass die Häuser 2 und 5 zu preiswertem Wohnraum insbesondere für 1-2 Personen Haushalte hergerichtet werden.

Nach Aussage der Fachbehörde und von fördern&wohnen befinden sich die Häuser in einem guten Allgemeinzustand. Dem Abriss und dem Neubau, dem hohe Mieten folgen, mussentgegengewirkt werden. Wir brauchen keine Gentrifizierung in Farmsen, wir brauchen eine solide und soziale Wohnungspolitik. Hier hat die Stadt die Möglichkeit, gezielt einzuwirken“ so Georg abschließend.


Für Rückfragen: Julian Georg, Fraktionsvorsitzender - 0176/ 216 755 28 - mail@julian-georg.de, DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek, Wandsbeker Chaussee 286, 22089 Hamburg