Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
19. November 2010 Bürgerschaftsfraktion

LINKE kritisiert die Strompreiserhöhungen von Vattenfall

Vattenfall hat eine Erhöhung der Strompreise zum 1. Januar 2011 um 9,9  Prozent für Privatkunden und um 11 Prozent für Gewerbekunden angekündigt.

"Die Begründung von Vattenfall, die steigenden Kosten für die gesetzliche Förderung Erneuerbarer Energien seien die Ursache der Strompreiserhöhungen ist nicht nachvollziehbar. Vattenfall kann die gestiegene Umlage mit dem gesunkenen Strompreis an der Leipziger Strombörse kompensieren. Außerdem übersteigt die Strompreiserhöhung den Kostenanstieg für die Förderung Erneuerbarer Energien. Die Förderung von Sonnen und Windkraft macht lediglich fünf Prozent des Strompreises aus. Die Erneuerbaren Energien machen im Durchschnitt nur einen geringen Teil der Kosten der Stromerzeugung aus. Vattenfall will mit den Preiserhöhungen nur die Gewinne erneut steigern", kritisiert die Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion Dora Heyenn. "Die Marktmacht weniger Konzerne und der undurchsichtige und spekulative Stromhandel auf den Finanzmärkten muss beendet werden."

Wegen der späten Veröffentlichung der Strompreiserhöhungen bleibt für den Abschluss von Neuverträgen mit Lieferbeginn ab 1.1.2011 nur wenig Zeit.