Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
7. Dezember 2009 Bürgerschaftsfraktion, Norman Paech

LINKE ehrt verstorbenen Alfred Hrdlicka

Der politisch engagierte Bildhauer Alfred Hrdlicka ist am 5. Dezember gestorben. Fraktionsvorsitzende Dora Heyenn und der ehemalige Hamburger Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Norman Paech legten am heutigen Nachmittag Nelken an das von ihm geschaffene Gegendenkmal zum Kriegerdenkmal am Dammtor nieder. Hrdlicka hat in Leben und Werk immer klar Stellung für soziale Gerechtigkeit und gegen Krieg Stellung bezogen. Indem er Gregor Gysi und Oskar Lafontaine zusammengebracht hat, leistete er seinen Beitrag zur Gründung der Partei DIE LINKE.

Dora Heyenn: "Ich habe ihn das letzte Mal auf dem Geburtstag von Oskar Lafontaine in Berlin gesehen. Sein Tod ist kulturell, politisch und menschlich ein großer Verlust. Alfred Hrdlicka hat in Hamburg gewirkt - eckig und kantig und links! - Das spiegelt sein leider unvollendetes Gegendenkmal zum 'Kriegsklotz' wider."

Dora Heyenn und Norman Paech hatten in der Vergangenheit versucht, eine Finanzierung für die Fertigstellung dieses herausragenden Anti-Kriegs-Denkmals zu organisieren. Alfred Hrdlicka hatte sich auch dazu bereit erklärt, es kam jedoch nicht genug Geld zusammen. Zumindest wurde das Denkmal danach gereinigt und das Umfeld gepflegt.

"Dennoch ist für viele Besucher in Hamburg die Bedeutung dieses herausragenden Antikriegsdenkmal nicht deutlich. Das ist sehr bedauerlich", so Norman Paech abschließend.