Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
22. September 2009 Wahlen 2009

Lernende und Lehrende rufen auf: Diesmal DIE LINKE wählen!

Sie fordern in ihrem Aufruf: Mehr Geld für Bildung, nicht für Banken!

In dem Aufruf, den aus Hamburg u. a. Klaus Bullan (1. Vors. der GEW), die Hochschullehrer Richard Sorg, Norman Paech, Timm Kunstreich und Herbert Schui, der Fraktionssprecher für Familie, Kinder und Jugend, Mehmet Yildiz, Walter Wilken (Ex- Bundesgeschäftsführer des Kinderschutzbundes sowie zahlreiche Personalräte und Fachgruppensprecher unterzeichnet haben, fordern sie u. a.:

  • Mehr Druck für grundlegende Bildungsreformen
  • „Verschuldungsbremse“ wieder beseitigen
  • höhere öffentliche Bildungsausgaben von 7 % des BIP
  • gebührenfreie Bildung – für Kita, Hochschule und Weiterbildung
  • markradikalen Umbau des Bildungssystems (Bologna-Prozess, Privatisierungen, Public-Private-Partnership) beenden
  • Klassen- und Kursfrequenzen senken, Studien- und Ausbildungsplätze erhöhen, drohenden Lehrer- und Erzieherinnenmangel beseitigen
  • Endlich längeres gemeinsames Lernen in einer Schule für Alle, statt Exzelenzcluster und Elitebildung

Das allein unterstützt DIE LINKE.

Wer 500 Mrd. € binnen einer Woche für die Banken aktiviert, der kann ja wohl auch 50 Mrd. € für die Bildung zur Verfügung stellen. Dafür müssen der Druck stärker, Volks- und Bürgerbegehren zahlreicher, Bildungsstreiks noch massiver werden. Darum DIE LINKE stärken. Am 27.09.2009 DIE LINKE wählen!

(Wortlaut und Unterzeichnerliste im Anhang)