Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
11. Juli 2016 Pressestelle

Landesvorstand konstituiert: "Wir wollen ein kräftiges Zeichen gegen Mietenwahnsinn setzen."

Zaklin Nastic und Rainer Benecke auf dem Landesparteitag im Juni

Am vergangenen Wochenende konstituierte sich der Mitte Juni turnusgemäß neugewählte Landesvorstand der LINKEN in einer eintägigen Klausursitzung in Hamburg.

"DIE LINKE. Hamburg wird mit vielen Mitgliedern und allen ihren Fraktionen in den Parlamenten unserer Stadt nach den Sommerferien ein kräftiges Zeichen gegen den Mietenwahnsinn in Hamburg setzen. Wir werden uns spürbar für die Beibehaltung der Sozialbindung der Mieten in den Sozialwohnungen einsetzen" So beschreibt Zaklin Nastic, Landessprecherin der Linkspartei in Hamburg, das Ergebnis der ersten Landesvorstandssitzung des neugewählten Gremiums vom vergangenen Wochenende. Landessprecher Rainer Benecke ergänzt: "Dabei werden wir uns zunächst auf die Wohnungen der SAGA/GWG und auf Genossenschaftswohnungen konzentrieren, denn hier muss es politisch nur gewollt werden, dass die Mieterinnen und Mieter weiter günstig und bezahlbar wohnen bleiben können."

Der Landesvorstand beschloss weiter einen Aufruf zur Teilnahme am diesjährigen Christopher Street Day vom 2. -6. August in Hamburg. Er betonte, dass der CSD vor dem Hintergrund des wachsenden Einflusses rechtspopulistischer Parteien und Bewegungen in ganz Europa von großer Bedeutung sei. "Es geht nicht an, dass wieder ein Familienbild propagiert werden kann, das die Vielfalt der Möglichkeiten des menschlichen Zusammenlebens und der Sexualität ausschließlich auf das Zusammenleben von Frauen und Männern reduziert" so Nastic weiter. "Die Fortschritte, die hier in den letzten Jahren gemacht worden sind, will die AfD zurückdrehen. Frauen sollen zurück an den Herd, während die Männer erwerbstätig sind." sagte Benecke dazu.

Der Landesvorstand legte die Verantwortlichen für die einzelnen Politikbereiche fest und verständigte sich auf seine Arbeitsweise.

Die nächste Sitzung findet am 21. Juli 2016 statt.