Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
5. Februar 2014 Sabine Wils

Klares Votum: weiterhin drei verbindliche Klima- und Energieziele bis 2030

Europaabgeordnete Sabine Wils ist Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Europäisches Parlament kritisiert Kommissionsvorschlag

Zur Abstimmung über den Initiativbericht "Ein Rahmen für die Klima- und
Energiepolitik bis 2030" erklärt Sabine Wils, MdEP DIE LINKE., Mitglied im
Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und
Lebensmittelsicherheit:
 
"Das EU-Parlament ist mit seiner Forderung nach drei verbindlichen Zielen
zwar um einiges ehrgeiziger als die EU-Kommission, mit dem Klima kann jedoch nicht verhandelt werden. Ein Treibhausgasziel von 40 Prozent bis 2030 kommt zehn Jahre zu spät und muss bereits 2020 erreicht werden, um eine unkontrollierbare Erderwärmung von mehr als zwei Grad zu verhindern.
Konsequenter Klimaschutz sieht anders aus!"
, so Wils.

 "Die Diskussion um die neuen Energie- und Klimaziele der EU wird von
kurzfristigen fossilen Profitinteressen bestimmt. Die energieintensiven
Industrien und Stromkonzerne dominieren die Klimapolitik der EU und setzen auf "business as usual". Die bevorzugte Behandlung von nuklear-fossilen Energieträgern kann nur durch eine ambitionierte EU-Klima- und
Energiepolitik beendet werden"
, kommentiert Wils den Initiativbericht.

 "Europas Energieversorgung braucht eine sozialökologische Transformation im Interesse der Menschen und der Umwelt. Die Klimakatastrophe kann nur mit drei ambitionierten und verbindlichen Klima- und Energiezielen und ohne
gefährliche Scheinlösungen wie Fracking, CCS oder Agrarkraftstoffe
verhindert werden. Die LINKE. im Europäischen Parlament setzt sich deshalb
für einen sozialökologischen Umbau der europäischen Wirtschaft ein", stellt
Wils abschließend fest.

Im Hinblick auf die Verhandlungen der Staats- und Regierungschefs im März
fordert DIE LINKE. drei verbindliche Ziele bis 2030: Mindestens 60%
Treibhausgasreduktionen, 45% erneuerbare Energien und 40%
Energieeinsparungen im Endenergieverbrauch für die schnellstmögliche
Umsetzung einer europaweiten Energiewende im Interesse der Menschen und der Umwelt.

Straßburg, den 05.02.2014

Kontakt: Büro Sabine Wils MdEP, Tel.: +33 388175644
Frau Sonja Giese, Presse DIE LINKE. im EP, Mobil: +32 486945021