Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:
Ralf Brodesser

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
21. April 2010 Fraktion Wandsbek

KettenreAktion gegen Atomkraft

Die Wandsbeker LINKE ist dabei.

Am 24. April 2010 findet ab 13:30 Uhr eine bündnis- und parteiübergreifende 120 km lange Aktions- und Menschenrechtskette zwischen dem Atomkraftwerk Brunsbüttel und Krümmel statt.

DIE LINKE demonstriert gegen Atomkraft, weil diese nicht sicher ist. Auch nachfolgende Generationen belasten wir durch die derzeitige Nutzung gefährlicher Atomenergie. Zwei Tage vor dem Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl demonstrieren wir für erneuerbare Energien und gegen das Profitstreben der Atom-Lobby. Eine Laufzeitverlängerung der AKW’s bringt der Atom-Lobby täglich ca. 1 Mio. Euro. Dabei wird die Sicherheit der Menschen dem Gewinn geopfert.

Rainer Tichy, Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucher, dazu: „DIE LINKE zeigt Verantwortung. Wir reden nicht nur, sondern wir handeln auch. Schon lange bezieht unsere Geschäftsstelle Ökostrom, also Strom aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind und Wasser. Wir unterstützen die Aktions- und Menschenrechtskette gegen Atomkraft und rufen alle Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Wandsbek dazu auf, sich am 24. April um  13:30 Uhr an der U-Bahn Haltestelle Rauhes Haus zu treffen.“

Weitere Informationen, auch zu Treffpunkten, gibt es unter: www.die-linke-hh.de oder www.ausgestrahlt.de