Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
10. März 2013 Pressestelle, Kersten Artus

Kersten Artus ist die Direktkandidatin für DIE LINKE in Hamburg-Eimsbüttel

Kersten Artus

DIE LINKE Eimsbüttel wählte mit nur einer Gegenstimme auf ihrer Mitgliederversammlung am Sonnabend, den 09. März Kersten Artus zur Bundestags-Direktkandidatin für den Wahlkreis Hamburg-Eimsbüttel. In ihrer Bewerbungsrede betonte Kersten Artus, dass das wichtigste Thema die soziale Gerechtigkeit ist.

Kersten Artus: „Wir sind die einzige Partei, die wirksame Lösungen hat, um die Spaltung der Gesellschaft aufzuheben. Gegen Niedriglöhne müssen ein gesetzlicher Mindestlohn von mindestens zehn Euro her sowie der Ausbau demokratischer Rechte im Betrieb. Leiharbeit gehört verboten, die Möglichkeiten für Befristungen eng definiert. Wir brauchen klare Grenzen für Managergehälter und deren Offenlegung auch in der Privatwirtschaft.

Mir ist insbesondere das Streikrecht wichtig, denn es wird immer schwieriger, tarifliche Forderungen durchzusetzen, wie der Streik bei Neupack in Stellingen zeigt: bestreikten Unternehmen muss endlich verboten werden, LeiharbeiterInnen auf bestreikten Arbeitsplätzen einzusetzen oder während des Streiks befristet einzustellen. Der Betriebsrat muss auch bei Streik seine volle Mitbestimmung behalten. Ich fordere vom neuen Bundestag entsprechende gesetzliche Veränderungen.“

Kersten Artus ist 48 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie lebt seit über 30 Jahren in Hamburg und von Beruf Redakteurin. Seit 2008 ist sie für DIE LINKE Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und Fachsprecherin ihrer Fraktion für Frauen, Gesundheit, Wirtschaft und Eingaben (Petitionen). Seit 2011 ist sie außerdem Vizepräsidentin der Bürgerschaft.

DIE LINKE erwartet einen lebhaften und spannenden Wahlkampf, weil die Menschen merken, dass die gegenwärtigen Politikentwürfe von Schwarz/Rot/Grün/Gelb mitnichten alternativlos sind. Die KandidatInnen der LINKEN werden zusammen als Team einen engagierten Wahlkampf führen. Es wird darum gehen, allen Bürgerinnen und Bürgern, die einen wirklichen Politikwechsel für soziale Gerechtigkeit wollen, deutlich zu machen, dass "100% sozial" nur mit einer starken LINKEN Fraktion im Bundestag möglich ist.

Am Samstag den 6. und am Sonntag den 7. April wird DIE LINKE ihre Landesliste im Hamburg Saal des bfws in Hamburg Farmsen aufstellen.