Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
28. Oktober 2008 Fraktion Wandsbek

JULI-Vorsitzender wird Jugendparlamentsbeauftragter

Aufgabe des Jugendparlamentsbeauftragten soll die Organisation und Gestaltung der bisher unregelmäßig stattfindenden Veranstaltungen „Jugend im Parlament“ in Wandsbek sein.

„Es ist unerträglich, wie die FDP vor lauter Gier nach Publicity demokratische Gepflogenheiten mit Füßen tritt. Ein Jugendparlamentsbeauftragter, der politische Veranstaltungen in Wandsbek für Minderjährige im Namen der Bezirksversammlung organisiert, muss politisch neutral sein. „Jugend im Parlament“ lebt davon, dass Jugendliche sich ohne Vorgabe selbst politische Meinungen bilden. Mit einem Jugendparlamentsbeauftragten aus einer bestimmten politischen Richtung, der bereits in der Vergangenheit gezeigt hat, dass er diese Veranstaltung nur als politische Bühne für die Eigendarstellung missbraucht, verkommt „Jugend im Parlament“ zu einer liberalen Polit-Show.“, so Vasco Schultz (31), Bezirksabgeordneter aus Rahlstedt.

In der Vergangenheit wurde die Veranstaltung „Jugend im Parlament“ immer einvernehmlich in Zusammenarbeit aller im Bezirksparlament Wandsbek vertretenen Parteien organisiert.

Vasco Schultz weiter: „Sobald die FDP bellt, wirft die CDU ihr einen Knochen zu. Leider zerkaut die FDP diesmal  keine Socken, sondern die Glaubwürdigkeit des Wandsbeker Bezirksparlaments an sich. Was hätten CDU und FDP wohl davon gehalten, wenn jemand von unserer Jugendorganisation 'solid Jugendparlamentsbeauftragter geworden wäre? Sie hätten Zeter und Mordio geschrien – und das zu Recht!“

Die Wandsbeker Linksfraktion wird mit einem offensichtlich parteiischen Jugendparlamentsbeauftragten nicht zusammen arbeiten.