Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
12. Dezember 2014 Bürgerschaftsfraktion

HSH Nordbank: Ergebnispräsentation 3. Quartal 2014 Hauptsitz HSH Nordbank Heute hat die HSH Nordbank ihr Ergebnis zum 3.Quartal 2014 präsentiert. Die Überschrift der HSH-eigenen Presseerklärung lautet: „HSH Nordbank erzielt 460 Mio. Euro Gewinn vor Steuer

Heute hat die HSH Nordbank ihr Ergebnis zum 3.Quartal 2014 präsentiert. Die Überschrift der HSH-eigenen Presseerklärung lautet: „HSH Nordbank erzielt 460 Mio. Euro Gewinn vor Steuern“.
 
Dazu erklärt Norbert Hackbusch, finanz- und haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft:
 
„Die Überschrift der bankeigenen Presseerklärung zum Quartalsergebnis irritiert doch sehr! Eine derart dreiste Irreführung der Öffentlichkeit hat es selbst bei der HSH ganz selten gegeben!
 
Die Zahlen sind nach wie vor rückläufig, das Ergebnis ist zurechtgezimmert worden aus diversen Tricksereien, die mit dem operativen Erfolg der Bank gar nichts zu tun haben. Allein die Maßnahme der ertragswirksamen Auflösung von Garantieprämien sowohl aus Vor- als auch aus der laufenden Periode verändert das ausgewiesene Ergebnis um 895 Mio. Euro! (Vorperioden 668 Mio. Euro, lfd. Periode 227 Mio Euro). Damit läge das Ergebnis der Bank mit einem deutlich dreistelligen Millionenbetrag im Verlustausweis.
 
Die angeblich erfreuliche Entwicklung des Neugeschäfts spiegelt sich überhaupt nicht im präsentierten Ergebnis, im Gegenteil: Der Gesamtertrag aus operativem Geschäft ist von Q3 2013 auf Q3 2014 um 24 % weiter eingebrochen (von 1.157 Mio. Euro auf 879 Mio. Euro). Die Bank verdient noch nicht einmal ihre notwendigen Abschreibungen, geschweige denn zusätzlich ihren gewaltigen Fixkostenblock.
 
Wir werden uns in der kommenden Woche intensiver mit den präsentierten Zahlen beschäftigen.“