Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
21. Januar 2016 Bürgerschaftsfraktion

Hindenburg und Waldersee verdienen keine Ehrenbürgerwürde

In der heutigen Plenardebatte um die Kriterien für die Verleihung der Hamburger Ehrenbürgerschaft fordert die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, Paul von Hindenburg und Alfred von Waldersee den Ehrenbürgertitel abzuerkennen. „Uns geht es darum, dass Hamburg eine klare politische Haltung einnimmt und sich traut zu sagen: Diejenigen, die historisch unbestreitbar gegen die Menschrechte verstoßen haben, verdienen diese höchste Ehrung der Stadt nicht“, erläutert Norbert Hackbusch, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion. „Uns geht es nicht darum, Ehrenbürgerschaften ungeschehen zu machen – im Gegenteil, wir möchten nicht nur die Aberkennungen öffentlich einsehbar und transparent machen, sondern vor allem eine lebendige Debatte dazu.  Allein eine Überarbeitung der Homepage der Stadt leistet das nicht.“

Die aktuelle Empfehlung des Kulturausschusses sieht jedoch lediglich vor, auf der Seite www.hamburg.de „ausführlicher als bisher“ über die EhrenbürgerInnen zu informieren. „Wir haben einen zusätzlichen Antrag eingebracht, weil wir der Meinung sind, dass eine ernsthafte und kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte in der Stadt notwendig und auch möglich ist“, so Hackbusch. „Durch eine klare und konsequente Haltung im Umgang mit den eigenen Ehrenbürgern könnte Hamburg ein weitreichendes Zeichen setzen.“

Den Antrag der Fraktion DIE LINKE finden Sie im Anhang dieser Mitteilung.