Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
20. März 2010 Pressestelle

Heute ist Nouruz!

Das altiranisch-kurdische Neujahrsfest Nouruz-Newroz (der neue Tag) wird heute am 20. März als Beginn eines neuen Jahres gefeiert und jährt sich zum 2710. Mal. Frühlingsbeginn als Neujahrfest wird von vielen Menschen des Mittleren- und Nahen Osten, wie z.B. Kurden, Afghanen, Iranern, Belutschen und Tadschiken gefeiert. Jedes Volk feiert das Neujahr-Fest nach den nationalen Traditionen anders. Die Menschen besuchen sich gegenseitig, zünden Feuer an, tanzen und feiern ausgelassen und schöpfen neue Kraft. In Ländern wie dem Iran oder in den kurdischen Gebieten der Türkei wird Newroz nicht nur als Fest des Frühlingsanfangs gefeiert, sondern als Protestveranstaltung.

Der geschichtliche Ursprung des Newroz Festes ist mit seinen Widerstandscharakter verbunden: Dem Mythos nach hat der Schmied Kawe, 612 vor unserer Zeitrechnung seine Lederschürze zur Flagge gemacht und die Bevölkerung zum Widerstand gegen den Tyrannen König Dehak aufgerufen. Als die Bevölkerung, gesiegt hatte, war Frühlingsbeginn. Seitdem wehren sich die Menschen am 1. Frühlingstag gegen Ungleichheit, Unterdrückung, Diskriminierung und Kriege.

Trotz zahlreicher geschichtlicher Umwälzungen, erleben wir heute das Nouruz-Fest im Mittleren- und Nahen-Osten — besonders in den Ländern, in denen reaktionäre Regimes herrschen, und Menschenrechte verletzt werden. Gerade die Menschen dort feiern heute Neujahr bewusster, kämpferischer und solidarischer denn je. Dies hat mit der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation zu tun, die durch den Widerspruch zwischen einem enormen materiellen und kulturellen Reichtum einerseits, sowie Armut, soziale Ungerechtigkeit, Kriege, Unterdrückung und Entwürdigung von Menschen andererseits, geprägt ist.

Durch immer mehr soziale Ungleichheit, Diskriminierung, Intoleranz in einem unberechenbaren und Krieg treibenden imperialen Weltsystem, in dem das Kapital im Mittelpunkt steht, verlieren die Menschen und ihrer Interessen an Bedeutung.

Zaman Masudi, Landessprecherin der Hamburger LINKEN, erklärte anlässlich des Nouruz-Festes: „Wir wollen als Linke unsere Solidarität mit den fortschrittlichen Kräften und den Menschen dieser Ländern, die sich für eine gerechte Welt, für Frieden und Freiheit einsetzen, unterstreichen.

Angesicht des Neujahrfestes fordern wir mit Millionen von Menschen, die diesen Tag begehen, die sofortige Beendigung der Besatzung im Afghanistan und Irak sowie ein Bleiberecht für alle Flüchtlinge. Kein Mensch ist Illegal!

Unsere besondere Solidarität, gilt allen Menschen, die hier in Deutschland, trotz Duldung, Residenzpflicht und Abschiebehaft Nouruz feiern. Wir feien mit Ihnen und sagen: Neoruz piruz bad!