Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
25. Oktober 2011 Bürgerschaftsfraktion

Hamburger Puppentheater braucht umgehend eine verlässliche Perspektive!

Für das Puppentheater im Haus der Jugend Flachsland fällt nun doch nicht, wie befürchtet, zum 31. Dezember 2011 der letzte Vorhang. Tausende HamburgerInnen haben in den vergangenen Wochen per Unterschrift oder mit persönlichen Briefen gegen die drohende Schließung dieser über 60 Jahre alten Kulturinstitution protestiert.

Nun soll das Puppentheater noch bin zum April 2012 im Flachsland bleiben dürfen. Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, die Kulturbehörde und das  Bezirksamt Hamburg Nord haben sich darauf geeinigt, bis dahin gemeinsam die Kosten von 24.000 Euro zu tragen.

Dazu erklärt Norbert Hackbusch, kulturpolitischer Sprecher der Linksfraktion und Vorsitzender des Kulturausschusses: "Wir begrüßen sehr, dass das Puppentheater nun nicht zum Ende des Jahres seine Spielstätte verliert. Trotzdem weisen wir mit Nachdruck darauf hin, dass so schnell wie möglich eine Lösung für die Zukunft des Puppentheaters gefunden werden muss. Der Verein Arbeitsgemeinschaft für das Puppenspiel und die vielen ehrenamtlichen HelferInnen brauchen umgehend Planungssicherheit für die kommende Spielzeit und darüber hinaus.

Wir fordern den Senat auf sich ab sofort für eine verlässliche Perspektive einzusetzen. Das Politik-Theater der letzten Wochen hat nicht nur Nerven gekostet, sondern das gesamte Projekt in seiner Existenz gefährdet. Die Ursache waren fehlende Behördenabsprachen. Entweder es wird zügig eine wirklich adäquate Ersatzspielstätte gefunden oder, was noch besser wäre, das Puppentheater bliebe im Haus der Jugend Flachsland und damit dem Stadtteil Barmbek erhalten."