Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
22. April 2010 Bürgerschaftsfraktion

Girl's Day bei den LINKEN

Zehn Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren von Schulen in Hamburg und dem Umland besuchten im Rahmen des heutigen Girl's Day die Fraktion DIE LINKE. Neben einer Führung durch die Fraktionsbüros und das Rathaus stand auch ein Interview mit der Abgeordneten Kersten Artus auf dem Programm der Mädchen.

Die Mädchen waren sehr interessiert und kritisch, ihre Fragen reichten von konkreten politischen Themen bis zum Alltag und Werdegang der Abgeordneten. Die Mädchen zeigten sich zufrieden und berichteten, dass sie viel Neues erfahren haben. Es sei spannend, einen Einblick in den Alltag der Politiker bekommen zu haben. Sie waren beeindruckt, dass Kersten Artus alle ihre Fragen beantworten konnte und viel aus ihrem persönlichen Leben in die Arbeit als Abgeordnete einbringt.

Kersten Artus erzählte den Mädchen, dass es wichtig sei als Politikerin nicht abzuheben und nie zu vergessen wo man herkommt. Für die Mädchen war es neu, dass man ohne spezielle Ausbildung Politikerin werden kann. Auch dass die Politiker neben ihrer Abgeordnetentätigkeit auch einen "richtigen" Beruf ausüben, wussten vorher nur wenige Mädchen aus der Gruppe.

"Ich habe immer gedacht, dass Politiker sich nur um die Erwachsenen kümmern und immer nur über Geld sprechen. Ich wusste nicht, dass sich die Politiker auch um Schlaglöcher und andere Dinge kümmern", sagte eins der Mädchen. Auch die Größe und prächtige Ausstattung des Rathauses machte die Rathausführung zu einer spannenden Erfahrung.

"Die Fragen haben mir gezeigt, dass die Mädchen sehr an Politik interessiert und auch kritisch sind. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und wir werden auch nächstes Jahr wieder am Girl's Day teilnehmen", zog die Abgeordnete Kersten Artus einen positive Bilanz des Tages.

Zum Abschluss des Girl's Day besuchten die Schülerinnen die Bürgerschaftssitzung.