Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
7. April 2010 Bürgerschaftsfraktion

Führungen über Gartenschau-Gelände: Marketing für ein Fiasko für Mensch und Natur

Zum Auftakt der diesjährigen Führungen über das künftige Gelände der internationalen Gartenschau in Wilhelmsburg erklärt Dr. Joachim Bischoff, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE:

"Wer sich die teuren Werbeveranstaltungen in Wilhelmsburg antut, sollte viel Phantasie und Gummistiefel mitbringen. Die Planung und Umsetzung von igs und IBA ist ein Fiasko für Mensch und Natur."

Wo früher ansprechende Landschaft und von Osterglocken bewachsene Wiesen lagen gähnt heute eine Schlammwüste.

Auf eine Anfrage der LINKEN (Drs. 19/5712) zu einem Ausgleichsmaßnahmekonzept für die zu bebauenden Flächen durch IBA und igs antwortet der Senat: "Weiterhin sind diese Vorhaben (Umsetzung IBA und igs) mit Eingriffen in Natur und Landschaft (§9 HmBNatSchG), der Entfernung von geschützten Bäumen (Baumschutzverordnung) der Beeinträchtigung von geschützten Arten (42 Bundesnaturschutzgesetz-BNatSchG)und von gesetzlich geschützten Biotopen (§28 HmbNatSchG) verbunden.

"Wenn eine Gartenausstellung auf einer Kette von Verstößen gegen die Naturschutzrechte basiert, löst dies zu Recht tiefste Empörung bei der Bevölkerung aus. Zumal dafür keinerlei zwingende Gründe vorliegen. Die Vorgehensweise der Planung und Umsetzung von IBA und igs ist in vielerlei Hinsicht inakzeptabel. Der unverantwortliche Umgang mit AnwohnerInnen, öffentlichen Geldern und Naturressourcen kann durch den Einsatz von Marketinginstrumenten nicht vertuscht werden", schließt Dr. Bischoff.