Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
29. November 2013 Sabine Wils

"Energiewende retten: Sonne & Wind statt Fracking, Kohle & Atom"

Zu der morgigen bundesweiten Großdemonstration "Energiewende retten" in Berlin erklärt Sabine Wils, MdEP DIE LINKE. Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments:

"Die Energiewende kann nur in Bürgerhand gelingen - wir müssen gemeinsam gegen die Vormachtstellung der Energiekonzerne angehen. Wir brauchen umweltfreundlichen, sicheren Strom aus dezentralen Strukturen, der für alle bezahlbar ist. Dabei geht es für mich als Abgeordnete der LINKEN. auch darum, wessen Interessen vertreten werden und wer in Zukunft federführend an den Verhandlungstischen sitzt", so Wils weiter. "Sind es die Vertreter der Atomlobby und der fossilen Energieindustrie oder die Bürgerinnen und Bürger?"

Erst diesen Mittwoch torpedierten die Koalitionsführer von SPD und CDU endgültig einen sozialen und ökologischen Ausstieg aus der Kernenergie. Insbesondere auch die EU ist mit dem Euratom-Vertrag maßgeblich dafür verantwortlich, die Interessen der Atomindustrie langfristig abzusichern.

Sabine Wils weiter: "Ich fordere die sofortige Auflösung von Euratom, um auf lange Sicht eine europaweite Energiewende zu ermöglichen. Die Energiewende-Demo ist ein Signal, nicht nur an die zukünftige Bundesregierung, dass die Bevölkerung die noch laufenden Meiler in Deutschland nicht erst im Jahre 2022 abschalten will.“

„Kommt deshalb zum LINKE-Block auf der Energiewende-Demo am Samstag, den 30. November in Berlin! Start ist um 13 Uhr vom Washingtonplatz am Hauptbahnhof", so Wils abschließend.