Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
18. Dezember 2009 Fraktion Wandsbek

Eingliederungshilfe jetzt in Eimsbüttel statt Wandsbek?

Was in Wandsbek nicht möglich ist, scheint in Eimsbüttel sogar
erwünscht zu sein:

Die vom Verein Jugendhilfe e.V. beantragte Eingliederungshilfe
für ehemalige Suchtkranke war in Wandsbek am Widerstand
der Wandsbeker CDU und einer Anwohnerinitiative gescheitert.
Nach dem Standort Schädlerstraße war auch ein Objekt in
Volksdorf an der Wandsbeker CDU/FDP Koalition gescheitert. In
Eimsbüttel dagegen haben sich alle Fraktionen in der Bezirksversammlung
ausdrücklich für das Projekt ausgesprochen. Und
auch Bürgermeister Ole von Beust (CDU) sowie die zuständige
Fachbehörde stehen eindeutig hinter dem Projekt.

Offensichtlich ticken die Uhren in Wandsbek noch anders:
Hier ist die CDU-FDP Koalition noch der Auffassung, dass
Kranke und Hilfsbedürftige am besten wie im Mittelalter aus
der Stadt heraus gehalten werden sollten.
“, so Vasco Schultz
(33), Bezirksabgeordneter der LINKEN in Wandsbek.

Für Rückfragen:
Vasco Schultz: Mobil:  0173 58 408 37