Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
30. Juli 2009 Bürgerschaftsfraktion

Ein Stolperstein für Anna Hustedt – DIE LINKE begrüsst das Gedenken an lesbische NS-Opfer*

Am Sonntag, dem 2.August, enthüllen die Lesbenaktivistin und -forscherin Prof. Dr. Ilse Kokula und die stellvertretende Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung Dr. Rita Bake den Stolperstein für Anna Hustedt in der Neustadt.

Kersten Artus, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft betont dazu: "Das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist wichtiger denn je. Die Initiative 'Gemeinsam gegen das Vergessen -- Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer' leistet dabei einen wertvollen Beitrag. Nur durch eine kontinuierliche Geschichtsaufarbeitung können wir die Wiederholung einer gezielten Verfolgung und Vernichtung von Menschen ausschliessen."

Anna Hustedt war Lesbe, arbeitete als Prostituierte, saß mehrere Haftstrafen ab und kam am 14. Dezember 1939 unter der Kategorie "asozial" in das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück. Am 5. Oktober 1942 wurde sie im KZ Ausschwitz ermordet.