Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
19. Januar 2009 Landesvorstand

Die Wirtschaftskrise ist da! - Was will DIE LINKE?

Am kommenden Mittwoch, den 21. Januar 2009 lädt die Hamburger LINKE zu einer Veranstaltung mit Michael Schlecht, dem gewerkschaftspolitischen Sprecher des Parteivorstandes ein. Sie findet in der „Kaffeewelt“, Böckmannstraße 3, 20099 Hamburg (St. Georg) statt. (Mit öffentlichem Nahverkehr zu erreichen über U Bahn Berliner Tor oder Hauptbahnhof)

Die Wirtschaftskrise kommt langsam aber sicher bei den Menschen an. Die Arbeitslosenzahlen steigen, Kurzarbeit ist in einigen Firmen bis weit in das neue Jahr angesagt. Von Erhöhung der Regelsätze für Hartz IV Geschädigte, von Rentenerhöhungen oder einem flächendeckenden Mindestlohn ist derzeit aus der großen Koalition nichts zu hören. Reparieren, bis es wieder läuft, scheint die Linie der Merkel Regierung zu sein. Die vor uns liegende Krise ist auch eine Herausforderung für die politische Linke. Wie sehen die aktuellen Forderungen unserer Partei aus?

Aus Anlass der Veranstaltung erklärte der Landesgeschäftsführer der LINKEN Martin Wittmaack: „DIE LINKE ist und bleibt die einzige ernsthafte Adresse für soziale Gerechtigkeit in der bundesdeutschen Parteienlandschaft. Angesichts der Konjunkturprogramme von Senat und Bundesregierung, die zu kurz greifen und sozial ungerecht sind, rufen wir zusammen mit anderen zum Protest auf. Wir unterstützen die Demonstration des DGB am 12. Februar in Hamburg. Und wir rufen unsere Mitglieder dazu auf, sich am 28. März an der bundesweiten Demonstration, »Wir bezahlen nicht für eure Krise« in Berlin zu beteiligen.“