Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
19. Mai 2015 Jan van Aken

DIE LINKE will G36-Skandal im Verteidigungsausschuss aufklären

Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher und Rüstungsexperte der Fraktion DIE LINKE erklärt zur heutigen Entscheidung der Fraktion:

„Die Fraktion DIE LINKE hat sich heute vorerst dagegen ausgesprochen, den Verteidigungsausschuss in einen Untersuchungsausschuss umzuwandeln, um den G36-Skandal aufzuklären. Wir wollen Aufklärung, keine Schauprozesse, und bislang konnten wir die Skandale und Verfilzungen beim G36 sehr gut im Verteidigungsausschuss aufklären. Sollten wir allerdings künftig auf Probleme bei der Aufklärung stoßen, bleibt nur noch ein Untersuchungsausschuss.“