Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
4. Juni 2010 Bürgerschaftsfraktion

Aufgrund teurer Kita-Gebühren melden Eltern ihre Kinder ab

Laut Medienberichten melden Eltern ihre Kinder von der Kindertagesstätte ab. Der Grund ist die Erhöhung von Essenspauschalen. Außerdem werden ab August die Kita-Plätze um bis zu 100 Euro teurer werden. Davon lassen sich die Eltern abschrecken und weichen auf Tagespflege aus.

„Das ist ein Armutszeugnis und widerspricht den ziel, die Kinder früher zu fördern. Wie soll die Förderung und frühkindliche Bildung von Kindern mit Migrationshintergrund, Behinderung sowie von Kindern aus sozial benachteiligten Gebieten und sozial prekären Verhältnissen erreicht werden, wenn gleichzeitig die Kita-Gebühren erhöht werden“, fragt sich Mehmet Yildiz, migrations- und jugendpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke.

Das zeigt auch, dass die Kita-Politik des Senats, auch wenn es nicht wahrhaben will, nun vollständig gescheitert ist.

„Die Gebührenerhöhungen sind die größten Sozialkürzungen auf Landesebene seit Jahren. Ich verurteile, dass der Senat bei den Kindern  abkassiert, um es in Prestigeprojekte oder in die HSH Nordbank zu stecken. Heute gilt nach den Maßstäben des Senats eine Familie mit einem Einkommen von etwa 3000,00 € schon als ‚besser verdienende’. Wir fordern den Senat auf die Kürzungen zurückzunehmen und  plädieren für eine gebührenfreie Betreuung und Bildung und fordere Ganztagesplätze für alle Kinder. Denn Bildung ist, und dazu gehört auch die frühkindliche Bildung, eine Aufgabe der Gesellschaft“, schließt Mehmet Yildiz.