Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
17. Februar 2010 Jan van Aken

Atomwaffen raus aus Deutschland!

„Eine Welt ohne Atombomben ist möglich – man muss aber etwas dafür tun! Auch Deutschland muss jetzt endlich auf die atomare Einschüchterung verzichten und den Abzug der verbliebenen US-Atomwaffen aus Deutschland einleiten. Damit könnte die Bundesregierung ein sichtbares Zeichen der Abrüstung setzen, bevor im Mai in New York über die Kontrolle und Abrüstung von Atomwaffen verhandelt wird. Diese Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags findet nur alle 5 Jahre statt“, erklärt Jan van Aken, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE.

Deshalb unterstützen wir den Appell der deutschen Friedensbewegung „Für eine Zukunft ohne Atomwaffen“ ausdrücklich. Darin fordert die deutsche Friedensbewegung die Bundesregierung auf, eigene konkrete Abrüstungsschritte zu unternehmen. DIE LINKE ruft dazu auf, den Appell zu unterzeichnen (http://www.npt2010.de) und weiterzuverbreiten.

Die Kernforderungen des Appells sind: Der Abzug der Atomwaffen aus Deutschland, keine Modernisierungen von Atombomben und Atomraketen, der Verzicht auf den Ersteinsatz von Atomwaffen, Nein zu Atomwaffen in der neuen NATO-Strategie sowie Sicherheitsgarantien der Atomwaffenmächte gegenüber allen Nicht-Atomwaffenstaaten und den atomwaffenfreien Zonen.

DIE LINKE bekräftigt diese Forderungen und ruft dazu auf, diese Kampagne für atomare Abrüstung aktiv zu unterstützen. Weltweite Abrüstung und ein Verbot aller Massenvernichtungswaffen gehören auf die internationale Tagesordnung. Denn die Abschaffung der Atomwaffen ist keineswegs nur eine militärische Frage, sondern es geht hierbei um das Potenzial, die ganze Menschheit und das Ökosystem Erde zu vernichten.