Zurück zur Startseite
Autor/inn/en:

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
7. Juli 2009 Jan van Aken

Atomwaffen abrüsten – jetzt auch in Deutschland!

Russland und die USA haben sich auf eine Abrüstung ihrer Atomwaffen geeinigt, der Abzug der in Deutschland stationierten US-Atombomben steht noch aus.

Hierzu erklärt Jan van Aken, ehemaliger Abrüstungsexperte bei den Vereinten Nationen und Spitzenkandidat der Hamburger LIN-KEN für die Bundestagswahl:

„Die Vereinbarung zwischen Russland und den USA ist ein Schritt in die richtige Richtung. Nun muss auch die Bundesregierung ihren Worten Taten folgen lassen. Nur am Spielfeldrand Beifall zu klatschen, reicht nicht aus. Außenminister Steinmeier hat bereits im April den Abzug der Atombomben aus Deutschland angekündigt, passiert ist bislang gar nichts – obwohl aus den USA seit Jahren signalisiert wird, dass die Atombomben problemlos abgezogen werden können, falls die Bundesregierung dies wünscht. DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, konkrete Schritte zum Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland in die Wege zu leiten. Das wäre ein wichtiger Impuls für ein atomwaffenfreies Europa.“

Noch sind ca. 150-240 US-Atombomben in Europa stationiert, davon ca. 20 in Deutschland auf dem Fliegerhorst der Bundeswehr in Büchel (Rheinland Pfalz). Diese Atombomben können im Kriegsfall auch von deutschen Soldaten eingesetzt werden. Auch in Belgien, Italien, den Niederlanden sowie in der Türkei sind noch Atombomben der USA stationiert.

Zur Person
Jan van Aken war von 2004 – 2006 als Biowaffeninspektor bei den Vereinten Nationen angestellt. Davor hat er in Hamburg an der Universität die „Forschungsstelle Biowaffen & Rüstungskontrolle“ sowie das internationale Sunshine Project zur Abrüstung chemischer und biologischer Waffen gegründet und geleitet. Er kandidiert für DIE LINKE auf Platz 1 der Landesliste Hamburg für die Bundestagswahl im September.