Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
30. Mai 2011 Bürgerschaftsfraktion

Atomausstieg schwarz-gelb: Zu spät und mit Hintertüren

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich gestern Nacht auf einen Atomausstieg bis zum Jahr 2022 geeinigt.

Dazu erklärt Dora Heyenn, Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecherin: "Mit der dieser Entscheidung landet die Bundesregierung im Prinzip wieder bei dem rot-grünen Atomkonsens und lässt sich Hintertüren offen. Kein Atomkraftwerk ist sicher, deshalb müssten sie eigentlich sofort abgeschaltet werden. DIE LINKE fordert den schnellstmöglichen und unumkehrbaren Ausstieg aus der Atomenergie, der zugleich der Einstieg in die sozial-ökologische Energiewende sein muss. Die Energiewende kann nur gelingen, wenn die Abhängigkeit von den vier großen Energiekonzernen beendet wird. DIE LINKE ist die einzige Partei, die sich für die Entmachtung der Stromkonzerne einsetzt."