Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
24. September 2010 Bürgerschaftsfraktion

Altonaer Museum: LINKE ruft zur Demonstration auf!

Am Samstag, den 25. September findet um 12:00 Uhr eine Demonstration zur Rettung des Altonaer Museums und der Seefahrtschule statt. Norbert Hackbusch (Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE) unterstützt den Widerstand der Altonaer und wird auf der Kundgebung reden. Auch DIE LINKE. Bezirksfraktion Altona ruft zur Demonstration auf.

Norbert Hackbusch, stellvertretender Vorsitzender und kulturpolitischer Sprecher, erklärt dazu:

"Die schwarz-grüne Kulturpolitik lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Es lebe das Polizeiorchester! Die Schließung des Altonaer Museums, die Kürzungen bei Bücherhallen und Schauspielhaus sind der vorläufige Gipfel des kulturellen Kahlschlags von Schwarz-Grün.

Wir werden gegen die geplante Schließung des Altonaer Museums Widerstand leisten. Die Schließung ist ein Angriff auf die kulturelle Identität Altonas - die Verwirklichung des Groß-Hamburg-Gesetzes von 1937. Altona wird sich gegen die Zerstörung seines kulturellen Gedächtnisses wehren."

Die Demonstration führt vom Altonaer Museum zur Seefahrtschule.

12:00 Kundgebung am Altonaer Museum
13:00 Kundgebung bei der Seefahrtschule (Rainvilleterrasse, Nähe Elbchaussee).

RednerInnen: Ursula Riechenberger (Altonaer Museum) ,Jürgen Bönig (Museum der Arbeit), Norbert Hackbusch (Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE)