Zurück zur Startseite

Kontakt zur Pressestelle

DIE LINKE,
Landesverband Hamburg
Pressestelle,
Martin Wittmaack
Wendenstr. 6 • 20097 Hamburg
presse@die-linke-hamburg.de
+49 -(0)176 - 600 22 592

 
7. Januar 2009 Bürgerschaftsfraktion

Abnehm-Show mit Kati Witt: Diäten machen dick – Schlankheitswahn stoppen. "Biggest Lover" boykottieren

Anlässlich der heute Abend startenden Abnehm-Show mit Katarina Witt auf PRO7 erklärt die frauen- und gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der hamburgischen Bürgerschaft, Kersten Artus: "Mit dieser Show werden neue Illusionen geweckt, seinen Körper nach Belieben formen zu können, wenn man Diät hält und Sport treibt. Diäten machen aber weder schlank noch sind sie gesund. Katarina Witt selbst wird in den Medien als eine Frau dargestellt, die „nur Schokolade sehen muss, um zuzunehmen“, regelmäßig Sport treiben muss, um schlank zu bleiben und die nur mit viel Dizsiplin ihr Gewicht hält.

„Essgestörte sind übermaßen auf ihren Körper fixiert und glauben sich stets beim Essen „zusammenreißen zu müssen. Außerdem entwickeln sie häufig einen krankhaften Bewegungsdrang. Dass daraus eine handfeste Essstörung entstehen kann, ist Frau Witt möglicherweise nicht bewusst“, sagt Kersten Artus, „aber ihre Boschaften, die ab heute Abend übers Fernsehen ausgestrahlt werden, werden neue Essstörungen hervorrufen und manifestieren.“ Außerdem sei es schlichter Wahnsinn, aus dem Abnehmen einen Wettbewerb zu machen: Jeder Mensch hat einen anderen Grundumsatz und spezifische Veranlangungen.

Kersten Artus fordert zum Boykott der Abnehm-Show auf: „Schauen Sie sich diese Sendung nicht an, dann bleiben Sie gesünder. Wenn Sie abnehmen wollen, geht das nur über eine langfristige Ernährungsumstellung. Niemand wird dick, wenn er gern Schokolade isst. Diäten schaffen nachweislich Essstörungen, die vor allem bei jungen Frauen und Mädchen schwerste körperliche und psychosomatische Störungen anrichten: Jede zehnte Magersucht endet zudem mit dem frühzeitigen Tod.“

Sie verweist auf diverse Beratungsstellen in Hamburg, die Menschen mit Essproblemen Hilfe anbieten, zum Beispiel Waage e.V., Telefon 4914941.