Zurück zur Startseite
28. April 2012 Landesparteitag

Die aktuellen Kämpfe unterstützen“

 

Der 3. Parteitag DIE LINKE. Hamburg unterstützt die gewerkschaftlichen Forderungen in den aktuellen Tarifrunden in der Metall- und Elektroindustrie sowie bei der Deutschen Telekom.

Die materielle Forderung der IG Metall nach 6,5 Prozent mehr Lohn ist mehr als berechtigt. In den letzten zehn Jahren sind die Reallöhne in der Bundesrepublik Deutschland um 4,5 Prozent gesunken, während sie in allen anderen europäischen Ländern gestiegen sind. Die Konzerne können zahlen.

Wir unterstützen auch die Forderung nach Übernahme der Auszubildenden. Gerade zu ein Skandal und menschenverachtend ist es, wenn in diesem Zusammenhang seitens der Unternehmerverbände von einer „Verbeamtung“ der Auszubildenden gesprochen wird.

Ebenso findet die Forderung der IG Metall nach mehr Mitbestimmung bei der Leiharbeit unsere Unterstützung. In diesem Zusammenhang verweisen wir aber darauf, dass die Regelungen der Leiharbeit politisch herbeigeführt worden sind. Die entscheidenden Verschlechterungen wurden hier durch Kanzler Schröder und dem damaligen SPD-Generalsekretär und heutigen Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz durchgesetzt.

Wir bekräftigen die Position aus unserem Parteiprogramm, dass Leiharbeit zu verbieten ist.

Es gibt weitere Gründe am 1. Mai auf die Straße zu gehen. Wir fordern alle Mitglieder und Sympathisanten der LINKEN. in Hamburg auf, an den Maidemonstrationen teilzunehmen.