Zurück zur Startseite
13. Oktober 2015 Internationale Politik

Unsere Solidarität gilt den Kurdinnen und Kurden, den Menschen in der Türkei.

Rede der Landessprecherin der LINKEN Sabine Wils auf einer Mahnwache und Protestkundgebung gegen die Bombenanschlägw auf eine Kundgebung in Ankara am 10. Oktober,
bei der 128 Menschen getötet und Hunderte verletzt wurden.

Ausgerechnet auf eine Demonstration gegen die Kriegspolitik der AKP-Regierung wurde am Samstag einer der blutigsten Anschläge in der Geschichte der Türkei verübt.

Nach Angaben der Zeitung junge Welt wurden 128 Demonstranten getötet und mehr als 520 verletzt. Die Linke in Hamburg verurteilt diesen brutalen Anschlag auf linke Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sowie Mitglieder der HDP und andere linke Gruppen!

Der türkische Staat setzt auf Unterdrückung statt Aussöhnung mit den Kurdinnen und Kurden.

Die undemokratische AKP-Regierung gilt als Förderer der IS Terroristen. Es ist ja bekannt, dass es für diese Terroristen Nachschub aus der Türkei gibt und verletzte IS Terroristen dort gepflegt werden. Rein aus Machtpolitischen Gründen wurde der Kampf  gegen die PKK von der Regierung Erdogan wieder angeheizt.

Erdogan hatte die Mehrheit nach den Wahlen verloren. Er will mit Bürgerkriegszenarien die Situation wieder anheizen, um mit Furcht und Schrecken wieder eine Mehrheit zu erreichen.

Mit dieser Menschen verachtenden todbringenden Politik steht Erdogan In einer Reihe mit Barak Obama und der saudischen Herrscher. Unsere Solidarität gilt den Kurdinnen und Kurden, den Menschen in der Türkei und den Rechten der Kurdinnen und Kurden. Vielen Dank!