Zurück zur Startseite
22. November 2012 Aus der Partei, Gewerkschaftspolitik

Lichter für gerechte Löhne bei Neupack

Gestern sprach Bernd Riexinger auf einer Streikkundgebung der etwas anderen Art

Unter dem Motto „Lichter für gerechte Löhne bei Neupack“ organisierten die streikenden Kolleginnen und Kollegen gestern einen Laternenumzug durch das neben Neupack liegende Wohngebiet in Stellingen.

Hier hatten die Familien und UnterstützerInnen einerseits die Gelegenheit, mit den Kolleginnen und Kollegen gemeinsam für einen Tarifvertrag einzutreten. Andererseits setzten alle gemeinsam ein fröhliches, freundliches und gut sichtbares Zeichen der Solidarität für AnwohnerInnen und Beschäftigte umliegender Betriebe.

In einem bunten Gemisch aus Kindern, Angehörigen, UnterstützerInnen aus verschiedensten Zusammenhängen und den Streikenden ging es mit Lampions und musikalischer Unterstützung durch die Gruppe Gutzeit in einem kleinen Rundgang durch die anliegenden Wohngebiete. Besonders herzwärmend war der spontane Applaus einiger Nachbarn, die den Lampionumzug vom Balkon begrüßten.

Anschließend bekam der Vorsitzende der LINKEN, Bernd Riexinger, die Gelegenheit ein Grußwort an die Streikenden zu richten, indem er sie seiner und unserer Solidarität und tatkräftigen Unterstützung versicherte, egal, wie lange es dauern sollte. DIE LINKE unterstützt die berechtigte Forderung der Streikenden nach einem Tarifvertrag. Den Kolleginnen und Kollegen bei Neupack sollte bewusst sein, dass sie sich die Achtung aller, auch der Arbeitgeberseite  durch ihr standhaftes und couragiertes Eintreten für ihre Rechte erwürben. „Achtung bekommt nur, wer für seine Rechte auch eintritt und das macht ihr hier ganz wunderbar“

Als einen ersten Achtungserfolg könne man es werten, dass die Geschäftsleitung von Neupack gestern Nachmittag die IG BCE und den Betriebsrat darum bat, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Gemessen daran, dass sich die Familie Krüger bisher weigerte überhaupt mit der IG BCE über einen Neupack-Tarif zu sprechen, ein beachtlicher Etappensieg für die Streikenden.

Auch weiterhin ist tatkräftige Unterstützung und Solidarität jeden Tag am Dörriesweg 15 gefragt, mindestens so lange, bis nach 53 Jahren bei Neupack endlich erstmals ein Tarifvertrag abgeschlossen wird.